Vita
*21.04.1950 in Bad Harzburg
1971-1976 Studium der Romanistik und Anglistik in Göttingen
seit 1976 Schuldienst in Bremen und Oldenburg
1987-1991 Kunststudium an der CvO-Universität Oldenburg, Schwerpunkt Malerei und Bildhauerei bei Prof. Gerd Selle und Jupp Ernst
seit 1980 Kunsterzieher
seit 1995 Metallbildhauerei und Keramik
bis 2010 Mitglied im BBK Oldenburg, bis 2010 Mitglied des Vorstands
seit 1974 verheiratet, 2 Söhne


Meine Gestaltungsidee ist das Experimentieren und Ausloten dualistisch zueinander stehender Materialien, Formen und Oberflächenstrukturen, wie z. B. Metall-Holz, glatt-stumpf, flach-gewölbt, eckig-rund, etc.

Dazu kommt das Bemühen, ein rhythmisches Spannungsverhältnis zwischenstatischen und dynamischen Aussagen zu erreichen. Obwohl innerhalb der Plastik jedes Element seine individuelle Aussagekraft entfaltet, ordnet es sich aber dennoch zugleich der Gesamtkonzeption unter.

Es besteht eine freie Konkurrenz zwischen einander gleichberechtigten Teilen eines Ganzen.


Parallel zu den konstruktiven Skulpturen gestalte ich immer wieder figurative Plastiken. In ihren Gebärden und Erscheinungsformen wirken sie mystisch verschlossen, zuweilen freundlich-grotesk oder bizarr und erinnern an archaische Darstellungen. Sie besitzen erzählerische Kräfte und wirken durch sich selbst magisch geheimnisvoll, ähnlich wie Idolfiguren.

Bei der Gestaltung arbeite ich wie auch bei meinen abstrakten Plastiken mit dualistischen Aussagen. Ich setze weiches gegen hartes Material, rundes gegen spitzes, massives gegen durchbrochenes etc. Dabei werden die einzelnen Qualitäten zu einer Gesamtkombination subsumiert.


Die Oberflächenbeschaffenheit der Figuren ist lebendig und reizvoll, indem materialspezifische Qualitäten betont werden, z. B. durch Bearbeitung mit Kreide, und mit anderen Oberflächen kontrastiert werden. Besonders reizvoll finde ich die zufällig entstandene Oberflächenbeschaffenheit durch Rost, Flämmung, oder die Spuren des Herstellungsprozesses.

Zum Erzielen einer bestimmten Wirkung bearbeite ich meine Objekte mit unterschiedlichen chemischen und mechanischen Prozessen um eine gewisse Patinierung zu erreichen.